FAQS ZUR AUSBILDUNG BEI ALPLA DEUTSCHLAND

(aus aktuellem Anlass) Bildet ALPLA trotz CORONA-Krise weiter aus?
Ja, ALPLA bietet weiterhin unverändert Ausbildungsplätze an. Als Hersteller von Verpackungen ist ALPLA ein wesentlicher Teil der Lieferkette und zählt zur systemrelevanten Infrastruktur in Deutschland. Im ALPLA-Karriereportal findest du die zu besetzenden Ausbildungsplätze aufgelistet.

An welchen Standorten bildet ALPLA aus?
ALPLA hat neun Ausbildungsstandorte in sieben deutschen Bundesländern. Weiter unten findest du Steckbriefe mit detaillierten Informationen zu jedem Ausbildungsstandort.

Kann ich ALPLA schon vor Ausbildungsbeginn kennenlernen?
Damit du schon frühzeitig für dich austesten kannst, wie sehr dir die Arbeit in einem unserer Tätigkeitsfelder liegt, bieten wir Schüler- und Schnupperpraktika an. So kannst du auch das Unternehmen schon einmal kennenlernen.

Wie ist die Betreuung während der Ausbildung organisiert?
Mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl bilden wir dich Stück für Stück und sehr individuell zu einer gefragten Fachkraft im technischen oder kaufmännischen Bereich aus. All unsere Ausbilderinnen und Ausbilder sind Expertinnen und Experten auf ihrem Fachgebiet und entsprechend qualifiziert. Die Personalabteilungen unterstützen und beraten dich zudem u.a. bei organisatorischen Fragen und stehen dir als Ansprechpartner stets zur Verfügung.

Wie ist das Ausbildungsumfeld bei ALPLA?
Wir arbeiten mit modernen Maschinen und Equipment und haben mit namhaften Unternehmen und Institutionen Verbundkooperationen und Partnerschaften zur überbetrieblichen Ausbildung, um unseren Auszubildenden die Ausbildungsinhalte bestmöglich vermitteln zu können. In den Betrieben herrscht eine familiäre Atmosphäre und du stehst im n engen Kontakt zu den Kolleg*innen und Ausbilder*Innen.

Was verdiene ich während der Ausbildung?
Die Auszubildenden bei ALPLA werden nach (Haus-)Tarifvertrag bezahlt.

Unterstützt mich ALPLA in meiner Entwicklung?
Kreative, verantwortungsbereite und sozial kompetente Mitarbeitende machen ein Unternehmen erfolgreich. Dabei stehen nicht nur Noten im Vordergrund, sondern der gesamte Mensch. Deshalb fördern wir neben deiner fachlichen Qualifikation zugleich deine persönliche Entwicklung: Dazu zählen Teamgeist und Kommunikationsstärke ebenso wie die Fähigkeit, sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen oder die eigenen Stärken und Schwächen realistisch einzuschätzen. Besonders wichtig ist uns auch der Praxisbezug deiner Ausbildung - so investieren wir in deine Zukunft und damit zugleich in unsere Zukunft als Unternehmen.

Wie läuft das mit der Berufsschule?
Der Ausbildungsbetrieb meldet dich bei der jeweiligen Berufsschule an. Dort findet der Unterricht entweder im Blockunterricht oder tageweise pro Woche statt.

Kann ich meine Ausbildungszeit bei ALPLA auch verkürzen?
Grundsätzlich ist eine Ausbildungsverkürzung in Absprache mit deinen Ausbilder*innen und der Personalabteilung möglich. Jedoch ist die Verkürzungsoption von bestimmten Bedingungen wie z.B. deinen individuellen Leistungen oder deinem bisherigen Werdegang (berufliche Vorbildung, anrechenbare Schulabschlüsse) abhängig.

Wie kann es für mich nach der Ausbildung bei ALPLA weitergehen?
Nach der Ausbildung gibt es viele Entwicklungsmöglichkeiten bei ALPLA, wenn du Engagement zeigst und dich weiterentwickeln möchtest. Scrolle doch mal weiter nach unten - dort findest du in unseren "Azubi-Erfolgsstories" ein paar Beispiele von ehemaligen Azubis auf ihrem weiteren beruflichen Weg bei ALPLA.

Grosse Chancen.
Grosses Herz.
9 gute Gründe für eine
Ausbildung bei Alpla

9 gute Gründe für eine Ausbildung bei ALPLA

Eine Ausbildung bei ALPLA eröffnet dir vielfältige Chancen für eine spannende berufliche Zukunft. Deshalb unterstützen und fördern wir dich in vielen Bereichen und bieten dir verschiedene Zusatzleistungen an.

Familiäre Atmosphäre

Erfahrene Ausbilder*innen

Azubi-Workshop in Österreich
im 2. Lehrjahr

Kostenlose Unterrichts-
materialen

star

Sozialleistungen eines modernen Unternehmens

clog

attraktive Perspektiven für deinen weiteren beruflichen Werdegang

eyes

umfassende Betreuung durch unsere Ausbilder*innen und Personalabteilungen

tools

abwechslungsreiche Berufsausbildung in einem modernen und technischen Arbeitsumfeld

laptop

überbetriebliche Ausbildungskooperationen

Unsere Ausbildungsstandorte

Ausbildungs-standort BAESWEILER

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Elektroniker (m/w/d)
  • Industriemechaniker, Fachrichtung Produktionstechnik (m/w/d)
  • Industriekaufleute (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Die Auszubildenden in den technischen Ausbildungsberufen starten bei der AQUS GmbH in der überbetrieblichen Ausbildung, wo sie für die die Ausbildung erforderlichen Grundlagen in Theorie und Praxis erwerben. Im weiteren Ausbildungsverlauf werden die Auszubildenden im Werk eingesetzt, um die Bedienung der technischen Anlagen und Maschinen zu erlernen und die bei der AQUS erworbenen Fertig- und Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden. In der kaufmännischen Ausbildung durchlaufen die Azubis alle Abteilungen der Betriebsverwaltung und nehmen bei der AQUS GmbH an der Prüfungsvorbereitung teil.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Elektroniker und die Industriemechaniker im Blockunterricht am Berufskolleg Eschweiler sowie für die Industriekaufleute tageweise (i.d.R. 2 Tage pro Woche) am Berufskolleg Herzogenrath statt.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Baesweiler können direkt über das ALPLA-Karriereportal, per E-Mail/Post oder auch über die AQUS GmbH abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das ALPLA-Werk Baesweiler ist am Autobahnnetz A44 mit nur ein paar Fahrminuten verkehrsgünstig angebunden, es stehen kostenfreie Parkplätze auf dem Werksgelände zur Verfügung. Mit dem Busverband der AVV (Linie 71) ist das Werk ebenfalls mit nur ein paar Gehminuten gut zu erreichen.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Baesweiler sind derzeit drei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung und Gehörschutz wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Zuschuss zu Fach- und Schulbüchern
  • Prüfungsvorbereitungskurse bei der AQUS GmbH
  • jährliche Azubi-Onboarding-Tage mit Teambuilding-Aktivitäten über die AQUS GmbH
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • jährliches Sommerfest
  • große Weihnachtsfeier

Ausbildungs-standort BERLIN

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Industriekaufleute (m/w/d)
  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Die Ausbildung erfolgt überwiegend am Werksstandort Berlin sowie in Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung auch in Kooperation mit dem ABB Ausbildungszentrum Berlin.

Wo ist die Berufsschule? An der Georg-Schlesinger-Schule für Maschinen und Fertigungstechnik (Berlin-Reinickendorf) findet die schulische Ausbildung der Verfahrensmechaniker im Blockunterricht statt. Die Industriekaufleute besuchen ebenfalls im Blockunterricht die Leopold-Ullstein-Schule (Berlin-Wilmersdorf). Am OSZ Lotis findet die schulische Ausbildung für die Fachkräfte für Lagerlogistik statt, die Mechatroniker besuchen das OSZ TIEM.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Berlin können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder auch per E-Mail abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das ALPLA-Werk Berlin ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie X83 & S-Bahn-Linie "S2", Bahnhof "Schichauweg", ca. 10 Minuten Gehzeit zur Haltestelle) erreichbar. Für motorisierte Azubis stehen kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem Firmengelände zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Berlin sind derzeit eine Ausbilderin und zwei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt (Reinigung inklusive)
  • Zuschuss zu Sicherheitsschuhen
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • kostenfreie Bereitstellung von Schulbüchern
  • Zuschuss zum Mittagessen in der Kantine eines benachbarten Unternehmens
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • jährliches Team-Event für die Azubis
  • wöchentliches Treffen aller Auszubildenden zum gemeinsamen Schreiben des Berichtsheftes
  • hohe Übernahmechancen und attraktive Perspektiven für den weiteren beruflichen Werdegang nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung

Ausbildungs-standort FÖRITZTAL

Lübecker Kunststoffwerk GmbH

Ausbildungsstart: jährlich im September

Ausbildungsberufe:

  • Fachlagerist / Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker (m/w/d)
  • Werkzeugmechaniker (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Für die Auszubildenden in den Berufen Verfahrensmechaniker, Werkzeugmechaniker und Mechatroniker wird im 1. Ausbildungsjahr die Grundausbildung in den Bereichen Metall- und Elektrotechnik im Zweckverband Sonneberger Ausbildungszentrum (SAZ) vermittelt. Auch in den folgenden Ausbildungsjahren finden dort weitere Wochenseminare und Lehrgänge statt.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Fachkräfte für Lagerlogistik am SBSZ Hildburghausen, für die Mechatroniker sowie Verfahrensmechaniker an der SBBS Sonneberg und für die Werkzeugmechaniker am SBSZ Hildburghausen oder an der SBBS Sonneberg statt.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Föritztal können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder auch per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das Werk Föritztal ist direkt an der Ortsumgehung Sonneberg (B89) gelegen und hat somit eine gute Verkehrsanbindung in Richtung Hildburghausen, Kronach und Coburg. Die Autobahn-Auffahrt zur A73 bei Coburg ist ca. 10 Minuten entfernt. Es stehen Parkmöglichkeiten am Werk zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Föritztal sind derzeit drei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt und gereinigt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Zuschuss zu Fach-/Schulbüchern
  • Übernahme der Fahrkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Berufsschule
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • Bonus-Gesundheitskarte
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Übernahmeoption nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung

Ausbildungs-standort GEMÜNDEN (WOHRA)

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Industriemechaniker, Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Als Kooperationspartner für die überbetriebliche Ausbildung der Industriemechaniker arbeiten wir mit dem BFHI Frankenberg zusammen. Dort werden den Auszubildenden in Wochenseminaren berufsbezogene Ausbildungsinhalte vermittelt. Auch in der Elektroniker-Ausbildung arbeitet der Standort Gemünden mit lokalen Ausbildungspartnern zusammen.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung für beide Ausbildungsberufe findet tageweise in der Hans-Viessmann-Schule (Frankenberg) statt.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Gemünden können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder auch per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Am besten ist das ALPLA-Werk Gemünden mit dem PKW zu erreichen. Wir versuchen, den Auszubildenden bei der Organisation von Fahrgemeinschaften behilflich zu sein. Für motorisierte Azubis stehen kostenlose Parkplätze auf dem Betriebsgelände zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Gemünden sind derzeit zwei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhe und Gehörschutz werden kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • Weihnachtsfeier für den Standort

Ausbildungs-standort KAISERSLAUTERN

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Industriekaufleute (m/w/d)
  • Industriemechaniker, Fachrichtung Betriebstechnik (m/w/d)
  • Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)
  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker (m/w/d)

 

Duales Studium:

  • Bachelor of Arts - Betriebswirtschaftslehre (m/w/d)
  • Bachelor of Science - Kunststofftechnik (m/w/d)
  • Bachelor of Science - Industrial and Digital Management (m/w/d)

 


Wie verläuft die Ausbildung? Für die technischen Ausbildungsberufe bestehen Kooperationen mit hoch professionalisierten und qualifizierten Ausbildungspartnern in Werksnähe: Teile der Ausbildungsinhalte werden in den Werkstätten der OPEL Automobile GmbH Werk Kaiserslautern, der Freudenberg Filtration Technologies KG und der profine GmbH (Pirmasens) vermittelt. Der Ausbildungsplan sieht vor, dass die Azubis im 1. Ausbildungsjahr überwiegend in den Partnerwerkstätten verbringen und dann an den ALPLA-Standort Kaiserslautern wechseln.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Elektroniker für Betriebstechnik, die Industriemechaniker, die Maschinen- und Anlagenführer sowie die Mechatroniker an der BBS I Kaiserslautern statt. Die Elektroniker für Automatisierungstechnik besuchen die BBST1 Ludwigshafen und die Industriekaufleute die BBS II Kaiserslautern. Je nach Ausbildungsberuf findet der Unterricht als Blockunterricht oder tageweise statt. Die Verfahrensmechaniker sowie die Fachkräfte für Lagerlogistik besuchen tageweise die BBS Pirmasens.

Wo ist die duale Hochschule? Duale Studierende im Bachelor of Arts absolvieren ihre Semester an der DHBW Mannheim, Studierende im Bachelor of Science an der DHBW Mosbach bzw. an der HS Kaiserslautern.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungs- oder dualen Studienplatz? Bewerbungen am Standort Kaiserslautern können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder auch per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das Werk ist durch die direkte Anbindung an den Busverkehr der Stadt Kaiserslautern sowie den RNV (Bahnhof Einsiedlerhof) problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Für motorisierte Auszubildende stehen kostenlose Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Die intensive Betreuung der Azubis erfolgt derzeit durch sieben Ausbilder*innen und die Kolleg*innen in den jeweiligen Fachbereichen im Werk sowie durch die Ausbildungsbetreuer*innen bei den Kooperationspartnern zur überbetrieblichen Ausbildung. Die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Kostenübernahme bei Anschaffung von weiteren Fach-/Schulbüchern
  • Kostenübernahme für ein ÖPNV-Jahresticket (auch für private Fahrten nutzbar)
  • Zuschuss zum Mittagessen für Auszubildende ("Hofmann-Menüs" in vielfältiger Auswahl)
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Teilnahmeoption an fachlichen internen/externen Schulungen zur Vertiefung der Ausbildungsinhalte
  • Team-Building-Aktivitäten (z.B. Bowling, Kart-Fahren, Azubi-Tage)
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • betriebliche Altersvorsorge
  • betriebliche Weihnachtsfeier und Sommerfest

Ausbildungs-standort LÜBECK

Lübecker Kunststoffwerk GmbH

Ausbildungsstart: 1. August 2022

Ausbildungsberuf: Fachlagerist (m/w/d), mit Option Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

--------------------

Ausbildungsstart: 1. August 2023

Ausbildungsberuf: Mechatroniker (m/w/d)


Wie verläuft die Ausbildung? Die Ausbildung erfolgt am Werksstandort Lübeck. Zur intensiven Prüfungsvorbereitung werden für den Ausbildungsberuf Mechatroniker zusätzlich externe Kurse an der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein angeboten. Die Auszubildenden im Bereich Lager/Logistik absolvieren im ersten Ausbildungsjahr einen Gabelstaplerscheins-Kurs bei der DEKRA Akadmie GmbH am Standort Lübeck.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung der Mechatroniker findet im Blockunterricht an der Emil-Possehl-Schule (berufliche Schule der Hansestadt Lübeck) statt. Die Auszubildenden im Ausbildungsberuf Fachlagerist besuchen für ihre schulische Ausbildung an einem Tag pro Woche die Friedrich-List-Schule.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Lübeck können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder auch per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das Werk in Lübeck liegt im Gewerbegebiet Glashüttenweg (23568 Lübeck) und ist durch die bestehende Busverbindung an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Für motorisierte Auszubildende sind kostenlose Mitarbeiterparkplätze vorhanden.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort sind derzeit drei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Organisation von Nachhilfe während der Arbeitszeit bei Unterstützungsbedarf
  • Externe Schulungen zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenfreies Mittagessen für Auszubildende in der werkseigenen Kantine
  • kostenloses Obst (Äpfel) und kostenloses Mineralwasser an heißen Tagen
  • jährliches Grillfest oder Drachenbootrennen mit Catering
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • Betriebssportangebote mit externem Trainer
  • kostenlose Beratung durch Betriebsarzt/-ärztin
  • ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Zuschuss zu Fahrradhelm
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • Nikolaus am 6. Dezember
  • große Weihnachtsfeier

Ausbildungs-standort MAINZ

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. August

Ausbildungsberufe:

  • Mechatroniker (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Für die technischen Ausbildungsberufe bestehen Kooperationen mit hoch professionalisierten und qualifizierten Ausbildungspartnern in Werksnähe: Teile der Ausbildungsinhalte werden in den Lehrwerkstätten der Werner & Mertz GmbH und dem Industrie-Institut für Lehre und Weiterbildung Mainz eG vermittelt. Der Ausbildungsplan sieht vor, dass die Azubis die ersten zwei Ausbildungsjahre überwiegend in den Partnerwerkstätten verbringen und für die Praxisphasen an den ALPLA Mainz-Standort wechseln.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Mechatroniker an der BBS I Mainz statt.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Mainz können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das Werk ist durch die Anbindung an den Bus- und Bahnverkehr der Stadt Mainz problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Für motorisierte Auszubildende stehen kostenlose Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Die intensive Betreuung der Azubis erfolgt derzeit durch die Ausbilder*innen und die Kolleg*innen in den jeweiligen Fachbereichen im Werk sowie durch die Ausbildungsbetreuer*innen bei den Kooperationspartnern zur überbetrieblichen Ausbildung. Die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die Personalabteilung am ALPLA-Standort Kaiserslautern.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Kostenübernahme bei Anschaffung von weiteren Fach-/Schulbüchern
  • Kostenübernahme für ein ÖPNV-Jahresticket (auch für private Fahrten nutzbar)
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Teilnahmeoption an fachlichen internen/externen Schulungen zur Vertiefung der Ausbildungsinhalte
  • Team-Building-Aktivitäten (z.B. Bowling, Kart-Fahren, Azubi-Tage)
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal

Ausbildungs-standort MARKDORF

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Industriekaufleute (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker (m/w/d)

 

 

Du willst mehr über den Ausbildungsstandort Markdorf erfahren?

Dann schau auf Youtube vorbei: Firma ALPLA in Markdorf


Wie verläuft die Ausbildung? Die Ausbildung erfolgt überwiegend am Betriebsstandort Markdorf. Teile der technischen Ausbildung sowie der kaufmännischen Ausbildung werden im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung auch im ALPLA-Werk Fußach (Österreich) vermittelt.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Elektroniker sowie die Fachinformatiker an der Elektronikschule Tettnang an 1-2 Tagen pro Woche statt. Die Verfahrensmechaniker besuchen im Blockunterricht die GBS Ehingen, wo sie im Schülerwohnheim untergebracht sind. Je nach Wohnort findet für die Industriekaufleute der Berufsschulunterricht an 1-2 Tagen pro Woche möglichst wohnortnah, jedoch grundsätzlich an der Constantin-Vanotti-Schule in Überlingen statt.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Markdorf können direkt über das ALPLA-Karriereportal, per E-Mail (als pdf-Datei) oder per Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Der Betrieb in Markdorf befindet sich in der Nähe des Bahnhofs (ca. 10 Min Fußweg). Für motorisierte Azubis gibt es kostenlose Parkplätze auf dem Betriebsgelände.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Markdorf sind derzeit zwei erfahrene Ausbildungsleiter zuständig, die zusammen mit den Ausbilder*innen in den Abteilungen sowie der lokalen Personalabteilung die Betreuung der Azubis übernehmen.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung und angepasster Gehörschutz werden kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Fahrtkostenzuschuss für Fahrten zur Berufsschule in Form von Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel
  • kostenloses Mittagessen ("Hofmann-Menüs" in vielfältiger Auswahl)
  • kostenloses Obst (Äpfel) und kostenloses Mineralwasser
  • Kostenübernahme für die Unterbringung während Berufsschulzeiten sowie teilweise Kostenübernahme für Unterbringung und Verpflegung bei überbetrieblicher Ausbildung
  • Azubi-Kennenlerntag
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Urlaub- und Weihnachtsgeld
  • kostenlose Beratung durch Betriebsarzt/-ärztin
  • jährliches Seminarangebot zum Thema Gesundheit
  • 1x pro Jahr Teilnahme an Betriebsausflug oder Grillfest
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • Eis an heißen Tagen, Nikolaus am 6. Dezember, "Berliner" an Fasnet und Osterei u.v.m.
  • große Weihnachtsfeier für den Standort und "Werkstattweihnachtsfeier"

Ausbildungs-standort VLOTHO-EXTER

ALPLA Werke Lehner                       GmbH & Co. KG

Ausbildungsstart: jährlich am 1. September

Ausbildungsberufe:

  • Fachlagerist/Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker (m/w/d)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Wie verläuft die Ausbildung? Die Auszubildenden zum Verfahrensmechaniker absolvieren die Metallgrundausbildung in Kooperation mit der "Initiative Kubik" am Lüttfeld-Berufskolleg in Lemgo. Sie verbringen dort im 1. Ausbildungsjahr ca. 4 Wochen, in denen die Grundlagen der Bearbeitung von metallischen Werkstoffen vermittelt werden. Weitere Kurse der Initiative Kubik im 2./3. Ausbildungsjahr - wie z.B. Prüfungsvorbereitungskurse - werden je nach Bedarf gebucht. Ggf. besteht zudem die Möglichkeit für einen Besuch in einem Werk in Österreich.

Wo ist die Berufsschule? Die schulische Ausbildung findet für die Fachlageristen/Fachkräfte für Lagerlogistik am Friedrich-List-Berufskolleg in Herford statt. Die Verfahrensmechaniker besuchen im Blockunterricht das Lüttfeld-Berufskolleg in Lemgo.

Wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz? Bewerbungen für Ausbildungsplätze am Standort Vlotho-Exter können direkt über das ALPLA-Karriereportal oder per E-Mail/Post abgegeben werden.

Wie komme ich zum Standort? Das Werk in Vlotho-Exter ist am besten mit dem Auto erreichbar. Es stehen kostenfreie Parkplätze für motorisierte Auszubildende zur Verfügung.

Wer betreut die Ausbildung? Für die Ausbildung am Standort Vlotho-Exter sind derzeit drei Ausbilder zuständig, die Betreuung der Azubis erfolgt außerdem über die lokale Personalabteilung.

Welche Leistungen werden angeboten?

  • Arbeitskleidung und angepasster Gehörschutz werden kostenlos zur Verfügung gestellt
  • kostenlose Unterrichtsmaterialien
  • Zuschuss zu Fach-/Schulbüchern
  • Zuschüsse zu den Fahrtkosten zur Berufsschule
  • kostenloses Mineralwasser im Sommer
  • kostenlose Beratung durch eine/n Betriebsarzt/-ärztin
  • Zuschuss bei Fitnessclubmitgliedschaft
  • Möglichkeit des Bike-Leasings
  • Azubi-Workshop im 2. Ausbildungsjahr am Headquarter-Standort in Österreich
  • internationales Austauschprogramm bei guten bis sehr guten Leistungen
  • Übernahme der Fahrtkosten oder Bereitstellung eines Firmenfahrzeugs sowie teilweise Kostenübernahme für Unterbringung/Verpflegung bei Besuchen in Österreich
  • Mitarbeitervorteile über Internetportal
  • Nikolaus am 6. Dezember
  • große Weihnachtsfeier

Ausbildungs-Erfolgsstories

SASCHA WENGE
Plant Manager am Standort Baesweiler
mehr erfahren
THORSTEN MUUS
Leiter Produktion und Technik am Standort Berlin
mehr erfahren
HENDRIK WALTHER
Warehouse Manager am Standort Lübeck
mehr erfahren
TOMMY BÜTTNER
Maintenance Leader am Standort Föritztal
mehr erfahren
MICHÈLE ZIMMER
HSE & OPEX Manager am Standort Kaiserslautern
mehr erfahren
THOMAS PAUSTIAN
Packaging Manager am Standort Vlotho-Exter
mehr erfahren
MARIAN HOGL
SBM Operation Technical Manager am Standort Baesweiler
mehr erfahren